Feuer der Gewohnheit

Dein Wesen unbeschreiblich groß,
Machst uns als Tröster von den Sorgen los,
Dein Feuer fällt in jeden Schoß.

Vereinst, was noch getrennt da war,
Durch dich verstehen Menschen wieder klar,
Durch dich wird alles offenbar.

Dein Feuer will Gewohnheit sein,
Macht unsere Herzen immer wieder rein,
Lädst uns alle zu dir ein.

Öffnest Fenster, Tore, Luken weit,
Machst dich unter den Menschen breit,
Dein Reden, eine Christenheit.

So wollen wir dir heute lauter singen,
Dein Feuer verbrennt alle menschlich Schlingen,
Will uns den Glauben heute bringen.

(c) Niss-Jannes Jargstorff

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.
Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.