Zwischenraum

Deine Schönheit liegt verborgen,
Zwischen all dem Schutt der Welt,
Durch den dein helles Lächeln,
Seinen ganzen Glanz erhält.

Deine Worte bauen feste Wege,
Zwischen dem, was sich bewegt,
Bei dem mein Herz oft untergeht,
Doch sich bei dir zur Ruhe legt.

Deine Augen schreiben Träume,
Zwischen all der Nichtigkeit,
Wenn dein Blick, von Güte voll,
Mich doch ewig richtig leit.

Dein Lied erklingt voll Wärme,
Zwischen all dem kalten Treiben,
Sodass ich merk in diesen Zeiten,
Will doch immer bei dir bleiben.

(c) Niss-Jannes Jargstorff

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.