Versteckt

Gehn wir unser Versteck,
Wo wir ständig liegen,
Ich dich, wenn du schon schläfst zudeck,
Während wir durch uns’re Träume fliegen.

Getrennt von der Welt,
Nur in der Liebe,
Leben von uns’ren Träumen ganz erhellt.
Die in ich Hektik sonst zu oftl verschiebe.

So sind wir immer wieder dort,
Wir haben uns, das genügt,
In uns’rem Hoffnungsort und Liebeshort,
Wo sich unser Herz dann zusammenfügt.

© Niss-Jannes Jargstorff

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.