Wiegenlieder

Sterne leuchten am Himmelszelt,
Kerzenschein die Dunkelheit erhellt,
Während die Sonne in die Nächte fällt.

Seh in die Ferne, Schwere Weite,
Den Tag beim sterben ich begleite,
Während ich durch die Nächte schreite.

Schreite voran ununterbrochen,
Hab die kühle Frische schon gerochen,
Mit der Mond und Sterne Dunkelheit gebrochen.

Stille liegt nun überm Grillenzirpen,
Leise säuseln auch die großen Birken,
Wollen nun auf meine schwere Seele wirken.

So stirbt der Tag, es siegt die Nacht,
Die sanftes Licht und Liede mitgebracht,
Bis der Tag dann von den Toten aufgewacht.

©Niss-Jannes Jargstorff

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.
Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.