Weise Mogenstund

So zwitschern die Vögel vom Berge in das Tal hinein,
Auf abgeleg’nen Pfarden bedenkt man hier das Sein.

Es kling’n und sing’n der alten Tage schwere Lieder noch,
Doch voll wird dem gegeben, der an den Blümchen roch.

So steht auf Stock und Stein, in Tal und in den Bergen die eine Weisheit nur geschreiben,
Du sollst dich, die Welt, den and’ren Lieben.

©Niss-Jannes Jargstorff

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.