Versteckspieler

Ich sag irgendwas,
Obwohl ich ständig den Sinn verspass,
Während ich leere Worte schnell verprass,
Warum mach ich das?

Immer nur sprechen,
Aber dabei zwischen Zeilen schweben,
Am ende dann unter diesesen brechen,
Was ein Leben.

Worte nur Selbstzweck,
Ich zieh sie dabei durch den Dreck,
Wenn ich sie mit stiller Leere nur befleck,
Ihren Sinn verdeck.

Meine Worte leere Hüllen,
Einfach mal in meine Umwelt brüllen,
Nie geschafft sie mit meinem Sinn zu füllen,
Vermeindlich gute Seiten immer wieder nur zerknüllen.

(c) Niss-Jannes Jargstorff

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.
Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.