Verschwommen, Versunken, Du

Gedanken verschwimmen,
Glut will aufglimmen,
Will mich nicht besinnen.

Denn du siehst mich an,
Und ich dich nicht begreifen kann,
Doch weckst du mein Verlang’.

So seh ich dich,
Verliere mich,
In dir.

©Niss-Jannes Jargstorff

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.
Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.