Wahrstes Licht

Lichterglanz auf Stadt und Feld,
Dunkle Grotten warm erhellt,
Weil er sich in die Welt gestellt.

Sein Licht voll Güte einfach strahlt,
Hat Hoffnung in die Welt gemalt,
Wenn er für un’sre Schuld bezahlt.

Sterne strahlen, Engel singen,
Woll’n die Seinen zu ihm bringen,
Seine Botschaft soll erklingen.

Von Angst befreit, das Kind gesehen,
Woll’n sie noch an dem Kripplein stehen,
Will unsre Welt zur Hoffnung drehen.

So strahlt das Lichte dieser Nacht,
Das diese Welt wahr hell gemacht,
Indem es gar sich selbst gebracht.

(c) Niss-Jannes Jargstorff