Strandspaziergang

Wind streift durch mein Haar,
Bin meinem Glück so nah.
Sonne sinkt im Meer hinunter,
Meine Seele wird nun munter.
Wellen brechen an dem Strand,
Hier verschwimmt der Verstand.

So stehe ich da und Blicke in die Ferne,
Am Himmel schon die Sterne.
Graue Tristheit verblasst an diesem Ort,
Mein Herz treibt einfach fort.
Sehne mich einfach in ein anderes Land,
In dem ich wahre Liebe fand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.
Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.