Sternensturz

Sterne stürzen in die Nacht,
Steh leise am Fenster,
Hab wieder nur an dich gedacht,
Mir eine Kerze angemacht.

Dein Wort still in der Luft,
Voller Lebensfreude,
Hier in meiner Lebensgruft,
In diesem kalt’ Gebäude.

Der Mut hat mich verlassen,
Träume umgefallen,
Hab Angst Dinge zu verpassen,
Farben bald verblassen.

So sinken mit den Sternen Träume,
Stumm in Finsternis hinein,
Brechen ab, wie morsche Bäume,
Träume solln nicht sein.

Du warst der Funke in der Nacht,
Doch auch du bist nicht geblieben,
Licht hast du nur kurz gebracht,
Doch auch dies hab ich zerdacht.

So ist die Dunkelheit geblieben,
Die Sterne abgefallen,
Und tief in mein Herz ist geschrieben,
Dass Liebe wird verhallen.

(c) Niss-Jannes Jargstorff

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.