Stürme im Leben – Die Macht vom Schicksal

Glücklich sein das war mein Ziel,
Doch hab ich nun des Glücks zu viel,
Ich habe Angst vorm Fallen,
Davor wieder aufzuprallen,

Das ganze wird doch eh verhallen.
Da ist sie wieder diese Stimme,
mit der ich schon den Berg erklimme.
Zufall das war das Ganze nicht,

Zufall wäre hier zu schlicht,
Zufall gibt nicht so viel Licht.
Schicksal ist es doch gewiss,
Schicksal das den Plan zerriss,

Schicksal das mich zu dir führte,
mein Herz aufs härteste berührte,
mich zum Toten heute kürte.
Die Pläne verloren im Schlamm,

die Kleider von den Tränen Klamm.
Durchbrochen ist nun jeder Damm.
Die reißerischen Fluten umzingeln mich,
Nur weil ich vom Pfad abwich,

Setzt du mir nun den letzten Stich.
Dabei sag ich nur ich liebe dich.

Wellen sie kommen und gehen, wie das Schicksal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.
Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.