Kalte Gedanken

Stehe hier und würd alles tun,
keine Sekunde ruhn,
Um deine Augen nun zu sehn,
In iher Schönheit zu vergehn,
Um deinen Gesang zu spürn,
Mich bei ihm zu entführn.

So sehne ich mich nur nach dir,
Hier im Schnee, wo ich frier,
Um dein warmes Herz zu spürn,
Deine Worte meins berührn,
Um dich nie wieder zu vergessen,
Ich will sein von dir besessen.

Verschwende wieder meine Zeit,
Liebe mich doch zu dir leit’,
Um dir zu sagen wie ich so fühle,
Auszumerzen uns’re Kühle,
Um die Liebe dir nun zu gestehn,
Deine Augen so dabei zu sehn.

So stand ich noch lange in der Kälte,
Wartend dass die Nacht sich erhellte,
Bis ich mich aufmachte dich zu finden,
Mich an dich doch endlich zu binden,
Denn wie ich so in der Kälte stand,
Habe ich meine Liebe erst erkannt.

©Niss-Jannes Jargstorff

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.
Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.