Irgendwer

Ich wäre gerne irgendwer,
Mit einem Leben, nicht so schwer,
Dessen Seele nicht so leer.

Versuch anders zu sein,
Versuche fremde Leben mir zu leihn,
Doch brechen Masken immer ein.

Auf der Suche nach mir,
Damit ich nicht am Leben noch erfrier,
Während ich mich oft verlier.

Fragen über Fragen,
Wer bin ich, wer kann es mir sagen,
Was sollt’ ich im Leben wagen?

Verschwomm’ne Hüllen,
Soll’n meine inn’re Leere füllen,
Doch werd auch sie zerknüllen.

So bin ich irgendwer,
Ein Nichts, mein Leben schwer,
Ich schlicht inhaltsleer.

© Niss-Jannes Jargstorff

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.
Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.