Hinter dem Leuchten

Wie gut ich mich an die Nacht erinnerte, in der du mich fragtest was ich täte und ob ich wohl die Sterne beobachtete. Ich antwortete dir nur, ich würde hinter die Sterne schauen, du tat’st es als Schwärmerei ab, aber ich hatte hinter die Sterne geschaut, als sie sich in deinen wunderschönen Augen spiegelten um mir die Tiefe und Weite zu offenbaren, die Liebe hatte. Ach wahrlich wahrscheinlich war ich verliebt und wahrlich wahrscheinlich bin ich’s noch immer. Aber bestimmt nicht nur in deine Augen, sondern in das, was dahinter noch im Dunkel liegt und nur durch kleine Lichtfunken aufzuleuchten vermag, für mich aber schon eine Kerze in der Dunkelheit anzuzünden vermag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.
Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.