Haltung bewahren

Komm zu mir und lass dich halten,
Komm zu mir und lass dich fallen,
Lass dein Herz einfach frei walten.
Lass Gefühle nach außen schallen.

Kannst frei deine Schwäche zeigen,
Kannst frei deine Tränen ergießen,
Werd über all dies leise schweigen,
Werd den Tränen helfen abzufließen.

Denn am Ende warten helle, frische, bess‘re Tage,
Es wird verblassen diese hoffnungslose Lage.

©Niss-Jannes Jargstorff

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.
Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.