Blaue Stunden

Der Himmel rot und blau,
Ferne Sterne streifen,
Durch das triste Grau,
Ich kanns nicht begreifen.

Ich bin hier so klein,
Und verlier mich oft,
So muss die Freiheit sein,
Auf die mein Herz gehofft.

Die großen Unbekannten,
Malen Bilder in die Nacht,
Auf denen Träume landen,
Die noch nie jemand gedacht.

Diese Stunde höchster Freude,
Kommt einfach nur zu mir,
Indem ich Zeit vergeude,
Des Lebens höchste Zier.

(c) Niss-Jannes Jargstorff

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.